Von Konflikten, einem Loblied und den Grundlagen unserer Pädagogik

Trainerseminar-122 Teilnehmer trafen sich kürzlich zum zweiten Teil des Trainerseminars des Instituts für ganzheitlich sinnorientierte Pädagogik im Pallottihaus in Freising,  um ihre Trainerausbildung fortzusetzen …

Die Referentin Christine Krammer setzte sich kompetent mit den Teilnehmern zu den Themen Konflikt – Entwicklung, Perspektivenwechsel in Konfliktsituationen und mit dem Leitfaden für Konfliktgespräche auseinander. Viel Konfliktpotenzial, aber auch viel zum Lachen bot im Anschluss die ganzheitlich sinnorientierte Erlebnisgestaltung vom hl. Georg und dem Drachen.

Ganz praktisch wurde am Abend weitergearbeitet. Margot Eder führte alle in die Welt der Märchen hinein. Der gestiefelten Kater amüsierte mit einem herrlichen französischen Akzent, „Mon ami!“ Nach einem langen Arbeitstag blieb hinterher noch Zeit für regen Austausch bei einem Glas Wein.

Trainerseminar-3Ein Loblied auf Zion

Am Samstagmorgen hörten und spürten die Teilnehmer im Morgenlob von Jens Ehebrecht-Zumsande von einem Ort, an dem Himmel und Erde sich berühren. „Ein Loblied auf Zion“ führte alle gedanklich zum Tempel nach Jerusalem.

Mit Franz Kett, dem Begründer der gsP, richteten die Teilnehmer am Vormittag in zwei aufeinander aufbauenden Erlebnisgestaltungen den Blick auf das Wesentliche der ganzheitlich sinnorientierten Pädagogik.

Trainerseminar-5Gruppenarbeit zu gsP-Themen

Die anschließenden vier Gruppenarbeiten standen unter den Themen: Welches Menschenbild, welches Gottesbild steht hinter der gsP und wie wird es in den Anschauungen sichtbar? Welche Kompetenzen fördert die gsP in den Anschauungen? Welche Spiritualität trägt diesen pädagogischen Ansatz? Und welche Werte werden durch unser pädagogisches Tun und Verhalten und durch unsere Haltung vermittelt?

Trainerseminar-6Die abschließenden Präsentationen zeigten in geeigneter Weise und kompetenter Umsetzung das Wesentliche der gsP in den einzelnen Aufgabenstellungen.

Das Leitungsteam Margot Eder, Franz Kett und Raimund Wolf begleiteten und führten die Teilnehmer hervorragend durch dieses Wochenende. Vielen Dank an das Vorbereitungsteam! Mit großer Vorfreude sehen alle angehenden Trainer dem dritten Modul der Trainerausbildung im Herbst entgegen.

Antje Buggisch

Trainerseminar-4

2 Gedanken zu „Von Konflikten, einem Loblied und den Grundlagen unserer Pädagogik

  1. Franz Decker

    Liebe Antje, kurz und knapp ein schöner Beitrag, der Inhalt und Stimmung dieses Trainerseminars gut beschreibt. Ich denke es war eine kooperative Leistung, an die ich mich – sicher mit alle, die dabei waren – gerne erinnere. Mit herzlichen Grüßen! Franz

    Alemannenstr. 1 50996 Köln Ruf 0221/1397723

    >

    Antwort
  2. Wigbert Spinrath

    Liebe Antje,
    ganz lieben Dank, dass du diesen anschaulichen Bericht über unser Trainerwochenende verfasst hast. Das war eine schöne Erinnerung an die Tage in Freising, von denen uns ja jetzt schon wieder 10 Tage „Alltag“ trennen.
    ich kann die Vorfreude auf den November nur bestätigen und bin froh in dieser Gruppe dabei zu sein.
    Frohe Ostern
    Wigbert Spinrath

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s