Wer war eigentlich der heilige Xystus?

Wer war eigentlich der Hl XystusWie kann man das Kreuz als Lebenskreuz entdecken? Und wie erkläre ich den Kindergartenkindern einen Märtyrer? Solche und ähnliche Fragen gingen den Erzieherinnen des Kindergartens St. Xystus in Erlangen-Büchenbach am Morgen der Teamfortbildung durch den Kopf …

Ankommen, sich öffnen für den Tag, öffnen für das Gute und Schöne, das der Tag bringt, etwas empfangen, in sich aufblühen lassen, alles Störende loslassen, ganz da sein – damit begann die Fortbildung.

Xystus1Wenn wir an Heilige denken, meinen wir Menschen, die Gottes Liebe und Licht in ihrem Leben und Handeln spürbar werden lassen. Nach so einem Menschen, dem heiligen Xystus, sind unsere Kirche und unser Kindergarten benannt. Ganzheitlich fingen wir an, etwas Kostbares zu entdecken. An Hand eines Edelsteines stellten wir uns die Frage: „Hast du schon entdeckt, was in dir steckt?“ So wie ein Edelstein im Felsen verborgen ist, ist auch in uns ganz viel Kostbares verborgen, das ans Licht kommen will. Die Edelsteine bekommen einen besonderen Platz in unserer Mitte.

Xystus3Schöner ist unsere Mitte geworden, jeder einzelne Stein macht sie kostbarer. Die Jesus-Kerze wird entzündet. Jesus weiß um die Kostbarkeit eines jeden Menschen. Es gibt Menschen, von denen wir sagen, sie sind selig, ja sogar heilig. Ein heiliger Mensch, dessen Herzenslicht aus seinem Leben in das Leben anderer leuchtete. In ganzheitlich sinnorientierter Weise hörten und entdeckten wir den heiligen Xystus.

Xystus4Staunend erlebten die Erzieherinnen in der zweiten Erlebnisgestalt sich selbst als Kreuzmenschen. Sich seiner eigenen Kreuzgestalt bewusst werden: „Auf der großen Erde stehe ich, hinauf zum weiten Himmel wachse ich, zwischen Himmel Erde bin ich da, geerdet und gehimmelt wunderbar. Von meinem Herzen streck ich mich aus, greif in die weite Welt hinaus, zwischen Himmel Erde bin ich da, mit der Welt verbunden wunderbar.“ (Text F. Kett)

Xystus6Ein besonderes Kreuz wurde entdeckt, das Kreuz von St. Xystus in Büchenbach. Es zeigt Jesus als Kreuzmenschen, der zwischen Himmel und Erde hängt, der Himmel und Erde verbindet, die Arme ausgestreckt in unsere Welt, um uns zu zeigen, was uns trägt und hält.

In der kommenden Woche entdeckten 40 Vorschulkinder St. Xystus und 120 Kinder in 5 Gruppen das Kreuz in der Bibelwoche mit dem Thema „Unsere Kirche St. Xystus“. Das Kreuz führte uns schon direkt in die Ostersymbolik hinein.

Xystus5

Antje Buggisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s