Bericht vom Regionaltreffen auf Schloss Summersberg in Gufidaun

Bericht vom Regionaltreffen auf Schloss Summersberg in GufidaunWas können wir als ganzheitlich sinnorientiert motiverte Menschen uns Schöneres vorstellen, als auf ein Schloss eingeladen zu werden? Was kann es Geheimnisvolleres, Spannenderes geben?

Uns in der Regionalgruppe Südtirol/Nordtirol ist dies am Samstag, 13. September 2014, so geschehen. Hemma aus Innsbruck, Mitglied unserer Regionalgruppe, hat uns auf das Schloss Summersberg in Gufidaun bei Klausen/Südtirol eingeladen, welches im Besitz ihrer Familie ist.

Da waren neben den vielen Hallos und Umarmungen auch viele Ahhhs… und Ohhhs… zu hören, besonders als wir den wunderbaren Saal für unser Treffen und die übrigen Räume untermalt mit Erzählungen von Schlossherr Georg Zingerle betreten und bestaunen durften.

Unseren Regionalgruppen-Verantwortlichen Gerda und Sabine war die Freude sichtlich ins Gesicht und in die Begrüßungen geschrieben – so ein wundervoller Ort und dazu noch eine so große bunte Gruppe, die sich da versammelt hatte.

Als besondere Gäste durften wir allen voran Franz Kett begrüßen, der den Tag mit uns verbrachte und sich sichtlich wohl fühlte und sich an unserem Tun freute. Von der KPH Innsbruck wurden die Verantwortlichen für die Fortbildungen im Grundschul- und Kindergartenbereich, Elfriede Posch und Astrid Vantsch, ganz herzlichst willkommen geheißen. Aber natürlich war die Freude über jede/n einzelne/n sehr groß, wollen wir doch die gsP in Süd- und Nordtirol auch immer wieder weiterentwickeln, uns treffen und austauschen, uns bestärken und Gemeinschaft erleben.

Raimund nahm uns im Morgenlob mit auf den Weg zum Aufbrechen, ließ uns über unser Unterwegs-Sein nachdenken und uns im Gebet an Menschen denken, die im Aufbruch sind oder einen solchen bräuchten.

Nach einem ausführlichen Info-Block über das Institut für ganzheitlich sinnorientierte Pädagogik und zu unserer Regionalgruppe, boten uns nach einer guten, gemütlichen und stärkenden Kaffeepause Cilli und Margith eine einfühlsamen und sonnige Anschauung: Sonnenblume leuchtet in unserem Kreis! Dazwischen lockerte Beate unsere Muskeln immer wieder mit einem flotten Tänzchen.

Beim obligatorischen Gruppenfoto waren schon einige knurrende Mägen zu hören – diese wurden anschließend bei einem wunderbaren Mittagessen beim Turmwirt in Gufidaun beruhigt und nach einer kleinen Mittagspause in der goldenen Herbstsonne nahm uns Franz Kett auf eine Kostprobe aus seinem neuen Buch „Auf die Welt kommen – das Leben entdecken“ mit.

Brigitte und Judith aus Nordtirol füllten unseren Nachmittag mit einer wunderschönen Indianer-Geschichte: Der Wettkampf um die goldene Feder. Welche Werte bringen uns im Leben wirklich weiter? Welche Haltungen lassen uns die goldene Feder finden? Die Erzählung barg die Antwort in sich: mit dem Herzen sehen!

Eine Fülle an Mitteilungen, der Text „Ein Traum von Schule“ von Martin Jäggle, ein guter letzter Kaffee und viele gute Wünsche ließen uns dann wieder aufbrechen zu unseren Heimat- und Arbeitsorten, bereichert, gestärkt und mit einem großen DANKE im Herzen an alle, die den Tag mitgestaltet und vorbereitet haben.

Ein Protokoll mit den Infos und Fotos vom Tag wird an alle Mitglieder der Regionalgruppe versandt.

Carmen Ploner

Hier noch einige Fotos vom Tag:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s