Mit Christus Brücken bauen – der 99. Katholikentag in Regensburg

Kirchentag01Nach langen Vorbereitungen war er nun endlich da – der 28. Mai 2014. An diesem Abend begann der Katholikentag in Regensburg und wurde mit einer tollen Feier mit Bundespräsident Joachim Gauck und mit vielen Vertreterinnen und Vertretern aus Kichen, Politik und Gesellschaft eröffnet …

Wo sind nur die Leute vom IgsP? Einige sitzen bei mir im Esszimmer, andere sind noch mit Zug oder Auto unterwegs. Ein Verkehrschaos rund um Regensburg! Wir warteten bei einer Tasse Kaffee auf die Reisenden. Endlich naht ein Kleinbus, besetzt mit vier tschechischen Kolleginnen und P. Cyril Havel am Steuer. Noch ganz geschafft von der langen Fahrt ging es schnell ans Ausräumen des Busses. 750 Lebkuchenherzen fanden ihr vorübergehendes Zuhause im Eingangsbereich – neun große Kisten, die vom Boden bis zur Decke viel Platz in Beschlag nahmen. Sie warteten darauf, als Give-aways an unserem Stand auf der Katholikentagsmeile verschenkt zu werden. Mein Zuhause wurde so zur Katholikentagsschaltstelle!

Kirchentag06Endlich ging’s auch für uns los in Richtung Innenstadt. Der andauernde Regen war zwar lästig, konnte uns aber die gute Laune nicht verderben. Mit Zoiglbier und Zoiglbratwurst begannen wir unsere Runde durch den Spezialitätenabend, bei dem sich die verschiedenen Regionen der Diözese vorstellten. Zum Abendgebet waren wir am Bismarkplatz angelangt und ein toller Chor ließ mit beschwingten Liedern und einem Abendlob den ersten Abend ausklingen.

Die Nacht war kurz, denn am Donnerstag um 7 Uhr früh machten wir uns auf den Weg zur Katholikentagsmeile, um unseren Stand zu suchen und zu bestücken. Gut, dass der Stromanschluss gleich auf Anhieb funktionierte, so kamen wir gegen die Kälte an und unsere neue Kaffeemaschine zu ihrem ersten Einsatz. Nach und nach fanden unsere Fahnen, Bücher und Flyer ihre Plätze. Die Dekoration mit den Lebkuchenherzen gab unserem Stand dann den letzten Schliff. Wir waren ein richtiger Hingucker!

Nach der Eröffnungsmesse im Leichtathletikstadion konnten wir die Katholikentagsbesucher über unsere Arbeit informieren. Viele stöberten in den Jahrbüchern und Bilderbüchern des Franz-Kett-Verlags und nahmen Flyer zur Information mit.

Monsignore Adolf Pintir

Monsignore Adolf Pintir

Besonders freuten wir uns über den Besuch des Diözesanadministrators der tschechischen Diözese Budweis Monsignore Adolf Pintir, Generalvikar Michael Fuchs und Diözesancaritasdirektor Dr. Roland Batz (beide Regensburg) und viele, viele bekannte und noch mehr neue Gesichter.

Auch die beiden Workshops an der Uni fanden Gefallen. So konnte ich mit Patricia von Massenbach-Wahl fast 20 Teilnehmende zum Workshop „Von Mensch zu Mensch eine Brücke bauen – entdecke den Brückenbauer in dir“ begrüßen. Auch die Teilnehmenden am Workshop „Die Kinderbrücke“, gestaltet von Maria Steinfort und Wigbert Spinrath, hatten viel Freude.

Generalvikar Michael Fuchs

Generalvikar Michael Fuchs

Die Abende verbrachten wir meist als große Gruppe in der Innenstadt. Am Freitag machten wir ein spontanes IgsP-Treffen, denn es waren auch einige Institutsmitglieder in Regensburg durch ihre Arbeitsstelle anderweitig eingespannt. So fanden wir uns schon auf einen Aperitiv im Café Rinaldi ein und wuchsen bald zu einer stattlichen Gruppe von 16 Personen – Tendenz steigend! Von dort aus gingen wir auf die Suche nach einem typischen Regensburger Gasthaus. Es dauerte ein Weilchen, bis wir ein passendes Lokal fanden, denn 16 Personen sind nun mal keine kleine Gruppe. Nach längerem Suchen und flinkem durch die Leute Schlängeln, belagerten wir im Hofbräuhaus den größten Tisch. Gott sei Dank, wir sitzen und alle bekommen zu Trinken und zu Essen. Spät ging der schöne Abend zu Ende …

Kirchentag07Nach dem großen Fest am Samstag Abend ging der Katholikentag am Sonntag mit dem Abschlussgottesdienst zu Ende. Mit vielen bunten Luftballons verabschiedet sich Regensburg von den Besuchern! Schön wars und anstrengend!

Wir freuen uns auf den nächsten Katholikentag 2016 in Leipzig und nächstes Jahr auf den ev. Kirchentag in Stuttgart.

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen und somit zum Gelingen beigetragen haben. Danke – Maria, Patricia, Jonathan, Hartmut, Mechthild, Renate, Wigbert, Verena, Eva, Cyril, Zdenka, Šárka, Jarmila, Toni, Angelika, Margit, Antje, Margot fürs Bilder drucken, Cordula und Gerhard fürs Taxifahren! Ihr wart spitze!

Kerstin Lermer
2. Vorstitzende IgsP-RPP e.V.

Noch mehr Bilder gibt es auf Dropbox.

Kirchentag08

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s